10. Informationsveranstaltung mit anschließendem Stammtisch

10. Informationsveranstaltung mit anschließendem Stammtisch am

29. März 2011, um 19.30 Uhr, Gasthof Faust, Freirachdorf.

„Keine Kuhheck WEA! – Anlagen zu laut, zu hoch, zu nah! – Rettet die Huhheck!“

Unter diesem Motto waren mehr als sechzig Bürgerinnen und Bürger Im Saal Faust in Freirachdorf zusammengekommen, um eine neue Lage entsprechend zu beraten.

Die Projektentwicklungsgesellschaft mbH, EAP EnBW ALTUS, 76135 Karlsruhe, hat bei der Kreisverwaltung Neuwied einen neuen Antrag eingereicht fünf Windenergieanlagen in der Exklave Marienhausen im Westerwaldkreis zu errichten.


In diesem Antrag unterschreitet man wiederum den eintausend Meter Abstand, man nimmt wiederum billigend Höchstwerte der zu erwartenden Schallwerte in Kauf und plant wiederum jede Anlage mit einer Höhe von 179,90 m zu bauen.

Torsten Schumacher vom Vorstand der BI dokumentierte eindrucksvoll in einer Powerpoint Presentation, wie die mögliche Betreibergesellschaft mit entsprechenden Fotomontagen versucht, die geplanten WEA im Landschaftsbild des Westerwalds  zu verharmlosen.

In der sich daran anschließenden Aussprache erklärten sich Karen Bell, David Zimmermann und Gerhard Kunz bereit. die geplanten WEA mit Hilfe von Ballons in der jeweils entsprechenden Höhe zu markieren und zu fotografieren. Dieses Unternehmen wird eindrucksvoll die mögliche Zerstörung einer über Jahrzehnte gewachsenen Landschaft dokumentieren und die unmittelbaren Auswirkungen auf die umliegenden Ortschaften im Westerwaldkreis veranschaulichen.

Wie bereits im Jahr 2009 wird es wieder darauf ankommen, möglichst zahlreiche schriftliche Einsprüche gegen die geplante Windenergieanlage in der Kuhheck zu formulieren. Vergleiche dazu Formbrief unter: "Wiederspruch".  Es wurde darauf aufmerksam gemacht, dass für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger im Westerwaldkreis der voraussichtliche Termin der

Offenlegung der Unterlagen vom 18. April bis zum 04. Juni 2011

sein wird. Das heißt, während dieser Zeit kann man die Unterlagen bei den jeweiligen Bürgermeisterämtern und Verbandsgmeindeverwaltungen in Selters und Hachenburg einsehen.

Bitte formulieren Sie Ihre persönlichen Einsprüche anhand des Formbriefes und geben Sie diesen Brief auf Ihrem Bürgermeisteramt ab. Die Briefe sollen alle zusammen zu einem Pressetermin bei der Kreisverwaltung Neuwied abgegeben werden.

Die nächste Ratssitzung des VG Rates Dierdorf wird am 19. Mai 2011 stattfinden. Ungeachtet der Tagesordnung dieser Sitzung soll eine Demonstration unserer BI zwei Aspekte in den Mittelpunkt dieser Aktion stellen.

Einerseits unser uneingeschränktes Eintreten für erneuerbare Energien, also auch für Windenergie,  und andererseits unseren Einspruch gegen ein Unternehmen,  das lediglich als Abschreibungsobjekt  eines Unternehmens wie EnBW Sinn macht, das aber die wirtschaftliche Existenz der angrenzenden Orte im Westerwaldkreis und ein schützenwertes Naturgebiet nachhaltig für Generationen zerstören wird.

18. Juni 2011

Zu diesem Termin ist eine besondere Veranstaltung um 13.00 Uhr im Gemeindehaus in Mündersbach geplant.

Zusammen mit BUND und NABU

veranstaltet die Bürgerinitiative „Rettet die Kuhheck e. V.“

einen Informations Nachmittag zum Thema „Erhaltet das Naturgebiet Kuhheck!“

Der Diplom Biologe Immo Vollmer und der Rechtsanwalt Stefan Tysper der Kanzlei Redeker Sellner Dahs, Bonn, werden sowohl aus rechtlicher Sicht wie auch aus der Sicht einer schützenswerten Naturlandschaft zu Einzelheiten der geplanten WEA Stellung nehmen. Harry Neumann, stellv.Vorsitzender des BUND, Kreisverband Westerwald, wird in einer Powerpoint Presentation die einzigartig schützenswerte Natur der Kuhheck eindrucksvoll zur Schau stellen.

Hier nochmals die wichtigen anstehenden Termine:

 

  • 18. April bis 04.Juni           2011   Offenlegung Unterlagen – Schriftliche Einsprüche.
  • 19. Mai  2011, 17.17 Uhr   Demonstration in Dierdorf.
  • 18. Juni 2011, 13.00 Uhr   Info Nachmittag im Gemeindehaus Mündersbach.

 

gez. Ilse Bracher




 

 
Copyright © 2018 Rettet die Kuhheck. Alle Rechte vorbehalten.