Benefiz Essen zugunsten der BI Rettet die Kuhheck e.V. PDF Drucken E-Mail

„Es war ein wunderbarer Abend, es gab eine  tolle Multimedia Show, wir haben uns gut unterhalten, das Essen war sehr gut, für unsere BI eine sehr  gelungene Veranstaltung!“ versicherte eine Familie aus Roßbach, die mit ihren beiden Jungs gekommen war.

Zu dem Abenteuer eines Benefiz Essens im Gemeindehaus in Mündersbach hatten sich 130 Bürgerinnen und Bürger aufgemacht, Großeltern und ihre Enkelkinder und deren Familien aus  Mündersbach, Roßbach, Maroth und Freirachdorf, um „ihre“ Bürgerinitiative zu unterstützen.

 

Pünktlich um 19:00 Uhr begrüßte Bürgermeister Helmut Kempf als Hausherr alle angemeldeten Gäste an den festlich geschmückten Tischen. Den ausdrücklichen Dank an alle Sponsoren und Helferinnen und Helfer des Abends brachten die beiden Sprecher des Vorstandes zum Ausdruck und die Gäste dankten mit einem donnernden Applaus, der „sicherlich bis zu einem bestimmten Dorf zu hören war!“  Dank an unsere Sponsoren! „Ich darf euch sagen, dass das Büffet eröffnet ist!“  lud Torsten Schumacher alle Anwesenden zu einem vorzüglichen Essen ein.

Nach Vorspeisen und Hauptgericht berührte eine halbstündige Multivisionsschau alle  nachhaltig. Harry Neumann, Landesvorsitzender des BUND Rheinland-Pfalz und Mitglied unserer Bürgerinitiative, präsentierte bei stimmungsvoller Musik ausdrucksstarke Bilder, darunter viele von der Kuhheck,  zum Thema „Der Erhalt unserer Natur ist lebenswichtig!“ Alle dankten Harry Neumann mit langanhaltendem Beifall für den überaus eindrucksvollen Vortrag.

Auf ausdrücklichen Wunsch einiger  besorgter Gäste traten die drei Bürgermeister Wilfried Oettgen, Helmut Kempf und Raimund Schneider, Harry Neumann und die beiden Sprecher des Vorstands der BI an das Mikrofon und fassten in ihren jeweiligen Statements die augenblickliche Lage für unsere BI zusammen.
Kulinarisch endete der Abend dann mit der Nachspeise, die besonders auch bei der jüngeren Generation großen Anklang fand. Man saß noch lange Zeit  zusammen bei angeregten Gesprächen,  einem gepflegten Hachenburger Pils vom Fass oder einem trockenen Weißwein oder einer eisgekühlten Limonade.

„Danke, dass dieses Abenteuer möglich war, dass eine ansehnliche Summe Geldes erwirtschaftet werden konnte, zusätzlich zu  den vielfältigen und großzügigen Spenden der Freundinnen und Freunden der Kuhheck, zur Erhaltung dieses Stückes Natur als Teil unserer erlebten Heimat!“

gez. Ilse Bracher und Torsten Schumacher

 

 



 

 
Copyright © 2018 Rettet die Kuhheck. Alle Rechte vorbehalten.