Marother Gemeinderat lehnt einstimmig das Angebot der WAT ab PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 18. November 2009 um 17:45 Uhr

Sitzung des Ortsgemeinderates Maroth, am 17. November 2009, um 18.30 Uhr.

Die Gemeinderatssitzung unter Leitung von Herrn Bürgermeister Holl begann mit einer Einwohnerfragestunde. Die kleine Delegation der BI „Rettet die Kuhheck e. V.“ , die die Gelegenheit genutzt hatte, an diesem Teil der Ratssitzung teilzunehmen, durfte erleben, wie besorgte Marother Bürger ihre erheblichen Bedenken gegen die geplante Windenergieanlage vortrugen.

Sie beklagten sich unter Anderem, dass sie sich nicht informiert sahen durch ihren Bürgermeister, bzw. den Ortsgemeinderat in Bezug auf den geplanten Bau einer Windenergieanlage in der Kuhheck. Sie bemängelten, dass jahrzehntelanges Bemühen um ihre Naherholungslandschaft, der Anbau von Streuobstwiesen, die Schaffung eines Feuchtgebietes ad Absurdum geführt würden, wenn diese Windenergie Anlage realisiert würde!
Als Ausdruck ihrer übergroßen Sorge um den Bestand ihres Naherholungsgebiets überreichte eine Marother Bürgerin Herrn Bürgermeister Holl Listen mit 74 Unterschriften von Marother Bürgerinnen und Bürgern. Sie bestätigen,
Wir die Unterzeicher sind gegen die Errichtung von Windkraftanlagen in der Exklave „Kuhheck“, Marienhausen. Begründung: Sieben Anlagen – zu hoch, zu laut, zu nah.
Die Sprecherin der BI durfte in der Einwohnerfragestunde einen Appell an die Mitglieder des Rats richten. Sie bat die Damen und Herren sich für die Zukunft ihrer Region zu entscheiden und den Antrag der Firma WAT, drei Anlagen an die Grenze zu Marother Gebiet bauen zu dürfen, abzulehnen.
Die allgemeine Stimmungslage während dieses ersten Tagesordnungspunkts war sehr ernst, zumal Herr Bürgermeister Holl andeutete, dass es im nicht öffentlichen Teil der Ratssitzung zu einer Abstimmung zu diesem Punkt kommen könne.
Nach der Einwohnerfragestunde verließ der Großteil der Zuhörer die Sitzung.
PS:     Heute, 18. November 2009, erreicht die Verfasserin des Artikels die Nachricht, dass der Rat der Gemeinde Maroth den Antrag der Firma WAT, drei Anlagen an die Grenze von Marother Gebiet bauen zu dürfen, abgelehnt hat! –  Danke Maroth!

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 18. November 2009 um 17:58 Uhr
 
Copyright © 2018 Rettet die Kuhheck. Alle Rechte vorbehalten.